Widerspenstige Libro-Website

Ganz aktuell hat mich gestern der Filialfinder der Libro-Website daran gehindert, die nächstgelegene Librofiliale zu finden.

Unterwegs im 4. Wiener Bezirk fiel mir ein, dass ich dringend Geschenkpapier kaufen muss. Wo bekommt man Geschenkpapier? Beispielsweise bei Libro. Mit meinem internetfähigen “Google Handy” T-Mobile G1 (HTC Dream) sollte die Suche nach der nächstgelegenen Filiale ja grundsätzlich kein Problem sein.

Wie ich feststellen musste, funktioniert der Libro Filialfinder aber leider nur mit aktiviertem Flash. Adobe Flash wird vom Betriebssystem Android des G1 allerdings noch nicht ausreichend unterstützt. Daher zeigte mir die Libro Website nicht die erhoffte nächstgelegene Filiale, sondern nur die Meldung “Bitte klick hier um Flash zu installieren!” anstatt sinnvollem alternativem Inhalt.

Das Ergebnis? Frustration für mich und Umsatzentgang für Libro, da ich mich auf die Suche nach einem anderen Papierwarengeschäft machte und das Geschenkpapier und diverse andere Artikel bei der Konkurrenz kaufte. Das wäre leicht zu verhindern gewesen, wäre beim Erstellen der Website darauf geachtet worden, auch für Benutzer, die kein Flash nutzen können, sinnvollen Inhalt bereit zu stellen.

Weitere Bilder dazu gibt’s auf

http://www.webdezzzign.at/blog/warum-barrierefreies-webdesign-wichtig-ist/

(Foto der Libro-Website auf dem G1 und in Firefox mit aktiviertem und mit deaktiviertem Flash)

Libro-Website mit deaktiviertem Flash

Libro-Website mit Flash-Elementen auf einem Android G1 - Handy (Klick um zu Vergrößern)



2 Kommentare zu “Widerspenstige Libro-Website”

  1. Kristof sagt:

    Hi,

    ich gebe Dir recht, dass es kurzsichtig ist, Inhalte einzig in FlashForm bereit zu halten. Aber ein kleiner Tipp zur Vermeidung möglicher kommender Frustrationen:
    herold.at – Funktioniert ganz ohne Flash und findet und ist zum Auffinden von Geschäften gedacht.
    Google Maps – Auch für Wien sind immer mehr Geschäfte in die Karten von Google eingetragen. Einfach deine GoogleMaps-App öffnen, und nach “Libro” suchen. Dann siehst Du sogar welche gleich in deiner Nähe sind.

    Die Moral von der Geschicht: VIELE Wege führen ans Ziel ;)

    lg

  2. ZZZ sagt:

    Dass es alternative Möglichkeiten gibt ist mir schon klar. ;-) Auf Anhieb fallen mir gleich mal sechs Möglichkeiten ein. Aber darum ging’s gar nicht. Ich bin einfach nicht gewillt, für die Unfähigkeit eines Unternehmens zusätzlichen Aufwand in Kauf zu nehmen. Wenn sie mein Geld nicht wollen bzw. mir Barrieren in den Weg legen, um mein Geld bei ihnen auszugeben, dann trage ich es eben zur Konkurrenz. Meiner Meinung nach sollte die Website eines Unternehmens der Größenordnung Libro zumindest annähernd barrierefrei sein. Ist sie es nicht, “bestrafe” ich das auf meine Weise. LG ZZZ

Einen Kommentar hinterlassen